UNS 11 JEBOTE

UNS 11 JEBOTE

WIE DIE GAG IHRE MITARBEITER ÜBER COMPLIANCE AUFKLÄRT

E-Learnings, Erklärfilme, Verhaltenskodex – die GAG tut ihr Möglichstes, um das Thema Compliance bei Mitarbeitern, Mietern und Geschäftspartnern präsent zu halten und immer wieder zum Mitdenken anzuregen. Der Teufel steckt – wie so oft – im Detail. Deshalb bemüht sich die GAG um eine umfassende Ausleuchtung der Grauzonen. Denn Klüngelei und Vorteilsnahme fangen meist im ganz Kleinen an.

Wir stellen Ihnen die unterschiedlichen Bausteine unserer Aufklärungs- und Präventivmaßnahmen vor.

 

 

VERHALTENSKODEX UND RICHTLINIEN

Der Verhaltenskodex steht für jeden unserer Mitarbeiter ganz am Anfang einer Karriere bei der GAG. Denn ohne die Unterschrift unter das vierseitige Papier gibt es keinen Arbeitsvertrag. Darin verpflichten sich die GAG-Angestellten – allen voran auch Vorstands- und Aufsichtsratsmitglieder – auf folgende Verhaltensgrundsätze:

 

  1. Integrität und rechtmäßiges Verhalten bestimmen unser Handeln.
  2. Unsere Geschäftsbeziehungen sind sachbezogen und frei von unlauteren Methoden.
  3. Konflikte zwischen den Interessen des GAG-Konzerns und unseren privaten Interessen vermeiden wir.
  4. Mit Geschäftsinformationen oder Betriebsgeheimnissen gehen wir vertraulich um.
  5. Wir dulden keinen Missbrauch der eigenen Position zum persönlichen Vorteil, zugunsten Dritter oder zum Schaden des GAG-Konzerns.

 

Des Weiteren regelt der Kodex die Annahme von Geschenken, Einladungen oder sonstigen Zuwendungen, definiert den Tatbestand der Korruption und verweist nachdrücklich auf die Funktion des Ombudsmannes bei der Aufklärung und Bekämpfung von Verstößen gegen die formulierten Regeln.

Den genauen Wortlaut des GAG-Verhaltenskodex‘ können Sie auf der Homepage der GAG nachlesen.

Die GAG appelliert an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die gemeinsamen Regeln im Alltag mit Leben zu füllen: „Die mit diesem Kodex verbundenen Ziele können wir nur erreichen, wenn alle Beteiligten hieran mitwirken“, heißt es in Abschnitt VI. „Daher ist jeder persönlich gefordert.“ In besonderem Maße gilt das für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Einkaufs: Im Sinne größtmöglicher Unabhängigkeit von Geschäftspartner und Lieferanten unterwerfen sie sich einem verschärften Kodex, der sich auf einen Satz zusammenfassen lässt: Sie dürfen gar nichts. Zuwendungen gleich welcher Art sind für sie absolut Tabu.

 

Bei aller Verbindlichkeit sollen die gemeinsamen Leitsätze mehr sein als ein abstraktes Gesetzeswerk. Für die GAG als Kölner Unternehmen gehört es zum guten Ton, den Verhaltenskodex nicht nur formal korrekt, sondern auch in der heimischen Mundart zu kommunizieren und damit in die alltägliche Lebenswelt der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu transferieren. In vielen Abteilungen und Büros unseres Unternehmens hängen sie bereits als Poster oder gerahmte Bilder, die Leitsätze der GAG – als Zierde und alltägliche Erinnerung, dass eine Gemeinschaft am besten funktioniert, wenn sich alle an ein paar einfache Abmachungen halten.

 

 

E-LEARNING

Spielerisch lernt sich’s am leichtesten. Deshalb ist die Online-Schulung, die jeder GAG-Mitarbeiter pro Jahr mindestens einmal absolvieren muss, auch mehr als eine reine Lehrstoffvermittlung. Im Quiz-Stil hangeln sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch die Kapitel. Dabei müssen sie sich in Alltags-nahen Fallbeispielen bewähren und per Mausklick die richtigen Entscheidungen treffen.

Die Schulung schärft das Gespür dafür, wie diffus der Graubereich im täglichen Miteinander zwischen GAG-Angestellten, Mietern und Geschäftspartnern sein kann. Ist eine angebotene Tasse Kaffee ein Korruptionsversuch? Ist ein kleiner Euroschein für eine ausgewechselte Glühbirne schon Bestechung? Und was spricht dagegen, der Einladung zu einem Fußballspiel durch einen Geschäftspartner zu folgen?

Am Ende des eLearnings erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Auswertung ihrer Antworten. Und Hand aufs Herz: Nicht jeder besteht das eLearning auf Anhieb. Dennoch oder gerade deshalb macht diese Online-Schulung Sinn – und die Trennlinie zwischen Go und No-Go deutlicher.

Aktuell überarbeiten wir die Inhalte des eLearnings und ergänzen es um neue Fragen und Aufgaben. Dann heißt es für die GAG-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf ein Neues: Darf ich? Oder darf ich nicht?

 

 

ERKLÄRFILM

Handbücher und Betriebsanleitungen sind völlig außer Mode, seit das Internet zu fast jedem Anliegen einen viel leichter verständlichen Erklärfilm anbietet. Auch die GAG hat die Zeichen der Zeit erkannt und erläutert den Compliance-Begriff informativ, anschaulich und unterhaltsam in animierten Bildern.